W A B Ü M

Jetzt auch als Excel 2000-Version verfügbar

Wortarten trainieren lassen mit "WABÜM", der Wortartenbestimmungsüberprüfungsmaschine.
WABÜM ist konzipiert für eine Unterrichtseinheit, die das Erkennen von Wortarten vor allem in der Jahrgangsstufe 5 fördern will.
Das Programm eignet sich für die Arbeit im Klassenverband, ist aber auch für die Einzelarbeit, sei es zu Hause, sei es binnendifferenziert - brauchbar.

WABÜM

Als Beispiel eine Projektbeschreibung:

Phasen

1. Phase: Behandlung des Gegenstandes "Wortarten" im normalen Deutschunterricht.
2. Phase: Kennenlernen von WABÜM, der Wortartenbestimmungsüberprüfungsmaschine unter EXCEL 30 Minuten
WABÜM wählt per Zufallsgenerator aus einer vorbereiteten Wortliste ein Wort aus. Die Aufgabe des Schülers ist es, die richtige Wortart zu bestimmen. Die Zuweisung erfolgt über die Maus und Buttons oder durch die Tastatur. Fällt dem Schüler die Bestimmung eines Wortes schwer, kann er ein neues auswählen lassen. Eine wachsende Reihe von Punkten repräsentiert die richtigen Antworten. Es werden keine Fehler gezählt.
In dieser Phase wird eine "Mini-Ausgabe" mit einer sehr kleinen Wortliste vorgestellt, so dass binnen Kürze frustrierende Wiederholungen auftreten müssen. Da die Arbeit mit dem Programm prinzipiell jedoch Spaß macht, besteht seitens der Übenden die Motivation, die "Maschine" zu verbessern.
3. Phase: Arbeit mit einem Wörterbuch. Erstellen von Wortlisten mit WORD
3 x 30 Minuten (ggf. auch als Hausaufgabe)
Ziel dieser Phase ist es (vordergründig), die "Maschine" mit weiteren Wörtern zu füttern. An unserer Schule steht die "BERTELSMANN NEUE DEUTSCHE RECHTSCHREIBUNG" digital zur Verfügung, so dass es sich anbietet, damit zu arbeiten. Die Sicherheit im Umgang mit der Bedienungsoberfläche von WINDOWS wird vertieft durch die gleichzeitige Arbeit mit zwei Programmen (Fensterwechsel) und den Vorgang des Kopierens und Einfügens. Entscheidend ist jedoch die Arbeit der Klasse mit einem Wörterbuch; dies kann daher auch nicht-digital erreicht werden. Mit einer Textverarbeitung werden die ausgesuchten Wörter aufgelistet (Kennenlernmöglichkeit der Rechtschreibprüfung, Anlegen eigener Wörterbücher) und als Text abgespeichert, damit sie die Wortliste von EXCEL erweitern helfen.
Angesichts der gegenwärtigen Klassengrößen ist es leicht, einzelnen Schülern je einen Buchstaben des Alphabets zuzuordnen. Ich habe mich auf drei Unterphasen beschränkt: Zusammenstellen lassen von Verben, von Nomen, von Adjektiven. Die Schüler speichern ihre Dateien in einem Format ab, das die inhaltliche Identifizierung erleichtert. Beispiel: "n_a.doc" beinhaltet Nomen, die mit einem A beginnen. Auch dies erweitert die medialen Fertigkeiten.
Denkbar ist aber auch eine Planung zur Lösung des Problems mit den Schülern selbst. Die Aufgabe des Lehrers ist es danach, die neuen Wortlisten nach einer Kontrolle in EXCEL zu integrieren oder aber einfach die vollständige Datei (über 1100 Wörter) einzusetzen.
4. Phase: Trainieren.
30 Minuten; zusätzlich spätere Wiederholungsphasen (Langzeitgedächtnis)
Die "Wortartenbestimmungsüberprüfungsmaschine" kommt zum eigentlichen Einsatz. Hierbei wird neben der grammatikalischen Sicherheit auch der passive Wortschatz erhöht. Praktikabel sind verschiedene Formen: Einzelarbeit, Partner-/Teamarbeit. Wettbewerb von Teams; gegen die Stoppuhr; nur eine bestimmte Wortart erkennen lassen ...
Die Ergebnisse des Trainings sind individuell abspeicherbar und können vom Lehrer überprüft werden. Lernfortschritte werden auch Schülern selbst deutlich.
Die (vollständige) EXCEL-Datei ist kleiner als 300K; sie passt daher bequem auf Disketten, so dass die Bestimmungsübung ggf. auch zu Hause praktiziert werden kann.
Das Programm ist von einem mit EXCEL Vertrauten ohne großen Aufwand leicht erweiterbar (z.B. Präpositionen, Konjunktionen) oder für andere Fächer oder andere Lerngegenstände, bei denen es auf Sicherung des Gelernten ankommt, anpassbar.

Zielvorstellung

Der inhaltliche Gegenstand - Kennenlernen und Unterscheiden-Können von Wortarten - ist ein typischer Bestandteil des Deutschunterrichts (spätestens) im 5. und 6. Schuljahr aller Schulformen. WABÜM zielt - neben der Erweiterung des passiven Wortschatzes (Schwerpunkt: Varianten zu sagen) - auf die Sicherung der im Deutschunterricht erworbenen Kenntnisse von Wortarten und auf die Unterstützung der Rechtschreibfähigkeit.

Zusatzinformationen

Die für eine Tabellenkalkulation eher untypisch anmutende Aufgabe des Programms stellt auch für den Informatikunterricht im Differenzierungsbereich einen reizvollen Beitrag (Analyse) dar.
Die Übersichtlichkeit der Programmstruktur ermöglicht es auch, fortgeschrittenere Schülerinnen und Schüler des Differenzierungsbereichs mit Modifikationen zu beauftragen.
Das Modul und die Wortlisten sind in der vorliegenden Version ausgeblendet; ebenso sind die Objekte auf der Bedienungsoberfläche geschützt (Passwort: altenforst). Die Datei sollte ohnehin nur schreibgeschützt zur Verfügung gestellt werden, um ungewollte Veränderungen zu verhindern. Für Kolleginnen und Kollegen, die mit der Handhabung von EXCEL weniger vertraut sind und die Integration eigener Wortlisten scheuen, stehen zwei verschiedene Dateien zur Verfügung: eine Mini-Ausgabe mit reduziertem Wortlistenumfang (s. Phase 2) und eine Datei, deren Liste über 1350 Wörter umfasst. Die Wörterbucharbeit (Phase 3) kann dann trotzdem durchgeführt werden, ohne dass anschließend eine eigenhändige Aktualisierung der Datei erfolgen muss.

WARNUNG

Die Praxis hat leider erwiesen, dass EXCEL 97/2000 (noch?) nicht in der Lage ist, den Vorgänger-Code fehlerfrei zu konvertieren. Es kommt (meist erst) nach einer längeren Übungsphase zu unvorhersehbaren Falsch-Zuordnungen von Wort und Wortart. Hier hilft der RESET-Button von Wabuem oder ein EXCEL-Neustart.
Danke, Bill.

Denkbar sind ggf. zwei Darstellungsprobleme: Die durchgängig verwendete Schrift ist "Ottawa"; ist sie nicht installiert, kann es zu ungewollten optischen Beeinträchtigungen führen. (Die entsprechende Schriftenfamilie wird daher probehalber zur Verfügung gestellt; die Urheberrechte liegen bei Corel Corporation.) Auch in der Systemsteuerung eingestellte exotische Farbkombinationen können zu ungewollten Veränderungen der Darstellung führen.
Bei einer VGA-Auflösung sollte per "Ansicht" eine 75%-Einstellung gewählt werden.

Technische Voraussetzungen:

468er und höher, Monitorauflösung möglichst 600x800
Windows 3x oder höher,
Excel 5.0 oder 7.0 (Office 95),
Textverarbeitung oder Texteditor


 WABÜM 2000 Download, 11.12.2000 (130 KB ) 
WABÜM Download, 24.12.1999 (127 KB )
WABÜM mit reduzierter (15,7 KB) Wortliste
Schriften Download (50 KB)

Für Anregungen, Hinweise, Kritik empfänglich:  erich.stricker@stricker-online.de
der Sie auf Wunsch auch über Aktualisierungen informieren kann.